Deutsch
English pages
Espanol
Japanese pages
Other Languages

Stadt & BürgerWirtschaft & HandelKultur & TourismusLeben in der Stadt
Suchen & Finden

Neuigkeiten

Teknor Apex Company – Neubau im Industriegebiet startet

15.08.2018

Das Multimillionen-Euro-Projekt ist eine der bedeutendsten Neuinvestitionen in der ganzen Region.


Neues Industriegebiet an der Ansbacher Straße mit Gewerbegrundstück Teknor Apex (rot) und Erweiterungsfläche (blau)

Unterzeichnung Kaufvertrag v.l.: Markus Krippner (Director of Sales and Marketing), Geschäftsführer Walter Baumann, Oberbürgermeister Walter Hartl

Der Baubeginn des Europäischen Werkes der Teknor Apex im neuen Industriegebiet steht kurz bevor. Das kunststoffproduzierende Unternehmen hat mit der Stadt Rothenburg den Kauf einer 5 Hektar großen Gewerbefläche besiegelt.

 

2016 wurde die PTS – Plastic-Technologie-Service GmbH, die bisher in Steinsfeld technische Thermoplaste und thermoplastischen Elastomere herstellt sowie ein Vertriebs- und Marketingbüro in Tauberzell betreibt, von der U.S. basierten Teknor Apex Company erworben und ist nun als Teknor Germany GmbH rechtlich im Handelsregister zu finden.

 

Teknor Apex will sich insbesondere den zentraleuropäischen Markt intensiver erschließen und die Nähe zu den Kunden für eine flexible und schnellere Zusammenarbeit nutzen. In den verschiedenen Schlüsselsektoren wie Automotive, Industrie, Power Tools, Verbraucher, Medizinische Verwendungen und Elektronik gewinnen die Faktoren Flexibilität und Zeit zunehmend an Bedeutung.

 

Aktuell sind in Steinsfeld und Tauberzell 130 Fachkräfte beschäftigt. In den kommenden Jahren soll die Anzahl der Mitarbeiter signifikant steigen, um das neue Werk vollständig unterstützen zu können. Auch soll das Angebot an neuen Ausbildungsplätzen aufgebaut werden. Es war ein besonderes Anliegen für die Teknor Apex, das neue Werk in kurzer Reichweite der Mitarbeiter zu belassen, da das kollektive Wissen und Können für einen langfristigen Erfolg sehr von Bedeutung ist.

 

Die Stadt Rothenburg freut sich, dass die Wahl dieses innovativen und multinational aufgestellten Unternehmens nach einer intensiven Standortsuche auf das neue Industriegebiet an der A7 gefallen ist. „Diese Entscheidung unterstreicht die Bedeutung Rothenburgs als attraktiver und zukunftsfähiger Wirtschaftsstandort“, äußert sich Oberbürgermeister Walter Hartl erfreut.

 

In mehreren Bauabschnitten möchte die Teknor Apex den Standort erweitern. Im ersten Bauabschnitt werden im neuen Industriegebiet 5 Hektar mit einem Verwaltungs- und Entwicklungsgebäude und einer Fertigungshalle bebaut. Mit bereits existierenden Maschinen und mit 3 neuen Extruder-Linien soll die Produktion effektiv verdoppelt werden. Weitere 4 Hektar sind als Erweiterungsflächen bereits reserviert.

 

In enger Zusammenarbeit zwischen der Stadt und Teknor Apex wurden alle Voraussetzungen erörtert, Anträge bearbeitet sowie die entsprechenden Bauleitplanungen vorbereitet und terminiert, sodass der ehrgeizige Zeitplan mit Produktionsstart im Herbst 2019 eingehalten werden kann. Oberbürgermeister Hartl war es ein besonderes Anliegen, die Ansiedlung dieses bedeutenden und international agierenden Unternehmens in Rothenburg zügig zu ermöglichen.

 

Die Teknor Apex Company zählt mit insgesamt ca. 2.200 Mitarbeitern zu einem der weltweiten Marktführern in der Compound-Fertigung. 1924 gegründet und als Familienunternehmen in dritter Generation geführt, werden in der Zentrale in Pawtucket, Rhode Island, USA und an 13 weiteren Standorten weltweit Hart- und Weich-PVC, thermoplastische Elastomere, Polyamide, Farbmasterbatches, Spezialchemikalien und Gartenschläuche produziert. 





Stadt Rothenburg ob der Tauber | Marktplatz | 91541 Rothenburg ob der Tauber | Telefon 09861/404-0 | Fax 09861/404-109 | stadt(at)rothenburg.de
©2013 ROTABENE Medienhaus und Stadt Rothenburg | Impressum | Datenschutzerklärung | Elektronische Kommunikation