Deutsch
English pages
Espanol
Japanese pages
Other Languages

Stadt & BürgerWirtschaft & HandelKultur & TourismusLeben in der Stadt
Suchen & Finden

Neuigkeiten

Mayors for Peace - Flaggentag am 08. Juli - Bedeutung

01.07.2022

Es ist eine weltweite Bewegung, die 1982 durch den Bürgermeister von Hiroshima gegründet wurde: Mayors for Peace – Bürgermeisterinnen und Bürgermeister für den Frieden.



Auch Rothenburg ob derTauber ist dabei und somit eine von 500 Kommunen in Deutschland, die am nächsten  Flaggentag am 08. Juli mitmachen werden. Allerdings weht die grün-weiße Fahne bereits seit Beginn des Ukraine Krieges vom Rathaus. Aus Solidarität zur Ukraine, die von Russland überfallen wurde.

 

Mit dieser Flagge bekunden mehr als 8170 Städte weltweit die Zugehörigkeit zu einem Netzwerk, einem Bündnis gegen Atomwaffen und mehr noch für deren Abschaffung. Die nuklearen Drohgebärden Russlands zeigen die Aktualität wie die Wichtigkeit eines solchen Zusammenschlusses.

 

Die Welt sieht nicht tatenlos zu, die Welt reagiert. Und so auch Rothenburg ob der Tauber.
Dieter Kölle, Rothenburgs zweiter Bürgermeister ist häufiger in Sachen Mayers for Peace unterwegs. Er spricht aus, was uns allen klar sein muss: „Atomwaffen haben das Potential alles Leben auf diesem Planeten zu vernichten. Es darf nicht sein, dass es wieder ein nukleares Wettrüsten gibt. Abrüstung ist die einzige richtige Richtung - und weitere Staaten werden sich für die Umsetzung dieser Vision einsetzen, da bin ich mir sehr sicher.“

 

Oberbürgermeister Dr. Markus Naser zeigt sich ebenfalls informiert: „Mehr als 12700 Atomwaffen bedrohen die Menschheit. Werden die auch nur teilweise gezündet, kommt es zu einer humanitären Katastrophe ungeahnten Ausmaßes. Wir unterstützen den Atomwaffenverbotsvertrag und zeigen eben auch hier und heute Flagge. Je größer diese Bewegung wird, desto mehr Einfluss kann genommen werden.“


Der 08. Juli ist offizieller Flaggentag, da an diesem Datum im Jahre 1996 ein Rechtsgutachten des internationalen Gerichtshofes in Den Haag feststellte, dass der Einsatz von Nuklearwaffen gegen das Völkerrecht verstößt und zudem auffordert, „in redlicher Absicht Verhandlungen zu führen und abzuschließen, die zu nuklearer Abrüstung und wirksamer internationaler Kontrolle führen.“

 

Pressemitteilung der Stadt Rothenburg, Pressestelle, Kontakt: Thomas Müller, Tel: 09861 – 404-115,
Mail: pressestelle(at)rothenburg.de

 

 





Stadt Rothenburg ob der Tauber | Marktplatz | 91541 Rothenburg ob der Tauber | Telefon 09861/404-0 | Fax 09861/404-109 | stadt(at)rothenburg.de
©2019 ROTABENE Medienhaus und Stadt Rothenburg | Impressum | Datenschutzerklärung | Elektronische Kommunikation