Deutsch
English pages
Espanol
Japanese pages
Other Languages

Stadt & BürgerWirtschaft & HandelKultur & TourismusLeben in der Stadt
Suchen & Finden

Neuigkeiten

Die Stadt Rothenburg tritt der Charta zur Betreuung schwerstkranker sterbender Menschen in Deutschland bei

27.06.2017

Der Stadtrat der Stadt Rothenburg ob der Tauber hat in seiner Sitzung im Juni 2017 beschlossen der Charta zur Betreuung schwerstkranker sterbender Menschen in Deutschland beizutreten.


Der Hospizverein Rothenburg ob der Tauber e.V. hat den Antrag gestellt, die Stadt Rothenburg ob der Tauber möge der Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland beitreten.

Die Charta wurde initiiert und getragen von der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin, dem Deutschen Hospiz- und Palliativverband und der Bundesärztekammer. Entstanden ist das Deutsche Charta-Projekt vor dem Hintergrund einer internationalen Initiative, die als Budapest-Commitments auf dem 10.Kongress der European Association for Palliative Care im Jahr 2007 vereinbart wurde.

 

Mit dem Ziel, die Betreuung schwerstkranker und sterben-der Menschen zu verbessern, sollten fünf Bereiche fokussiert und in ihrer Entwicklung gefördert werden: Aus-, Fort- und Weiterbildung, Forschung, Politik, Qualitätsmanagement, allgemeine Zugänglichkeit der Versorgung mit Arzneimitteln. Mehr als 150 Expertinnen und Experten in fünf Arbeitsgruppen waren in den Charta-Prozess eingebunden. Näheres unter www.charta-zur-betreuung-sterbender.de

 

 





Stadt Rothenburg ob der Tauber | Marktplatz | 91541 Rothenburg ob der Tauber | Telefon 09861/404-0 | Fax 09861/404-109 | stadt(at)rothenburg.de
©2015 ROTABENE Medienhaus und Stadt Rothenburg | Impressum | Datenschutzerklärung | Elektronische Kommunikation