Deutsch
English pages
Espanol
Japanese pages
Other Languages

Stadt & BürgerWirtschaft & HandelKultur & TourismusLeben in der Stadt
Suchen & Finden

Menschen mit Behinderung

Nicht alle Menschen sind gleich, sondern unterschiedlich! Je nach Grad und Art der Behinderung benötigen Menschen spezielle Angebote und Hilfen, z.B. Assistenz oder Hilfsmittel zu Hause, in der Schule oder am Arbeitsplatz, beim Sport und bei kulturellen Veranstaltungen.
Am 30. März 2007 wurde die UN-Konvention zu den Rechten von Menschen mit Behinderungen ratifiziert. Die Konvention trat in Deutschland am 26. März 2009 in Kraft.
Mit der Behindertenrechtskonvention wurde der Begriff der "Inklusion" eingeführt, dieser bedeutet, ein Umfeld zu schaffen, dass alle Menschen teilhaben können. Hier sind vor allem auch die öffentlichen Einrichtungen gefordert, entsprechende Vorkehrungen zu treffen und durch bauliche Änderungen Barrieren abzubauen. Das ist in einer historisch geprägten Stadt wie Rothenburg eine besondere Herausforderung.

Inklusionsbeirat

In Rothenburg wurde im Dezember 2011 der Arbeitskreis Inklusion gegründet, er setzte sich aus Privatpersonen und Vertretern örtlicher Institutionen zusammen. Bis zum Jahr 2015 hat er verschiedene Aktionen und Projekte durchgeführt, die in der Bevölkerung rege Beteiligung fanden.


Der Arbeitskreis Inklusion wurde auf Beschluss seiner Mitglieder Anfang 2016 aufgelöst und findet seine Nachfolge im Januar 2016 neu eingesetzten Inklusionsbeirat. Nähere Informationen sind unter der Rubrik Stadt & Bürger - Politik – Beiräte>>> zu finden.

 

 

 

Projekte:

Woche der Inklusion

In den Jahren 2012 und 2014 wurde jeweils eine Aktionswoche der Inklusion in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen durchgeführt.  Die letzte Aktionswoche  beinhaltete Lesenachmittag für Kinder, Tanzcafé für Senioren und Demente, Filmvorführung und eine öffentliche Veranstaltung am Rathaus mit Ausstellung, Musik und verschiedenen Aktionen. 2015 beteiligte sich der AK Inklusion am Fest der Vielfalt und stellte sich und seine Aktivitäten vor.

 

 

Inklusion in der Schule

Seit 2012 wird einmal jährlich für Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe aller Rothenburger Schulen ein Vormittag zum Thema Inklusion angeboten. Dabei gibt es unterschiedliche Mitmachaktionen, diese reichen von musikalischen über sportliche und kreative Aktivitäten, bis zu Gesprächsrunden mit Seniorinnen und Senioren.

 

 

 

 

Inklusions-Theater

Aus den Reihen des Arbeitskreises Inklusion entstand eine Theatergruppe. Diese setzt sich aus Schülerinnen und Schülern aller Rothenburger Schulen, Bewohnern der Diakonie Neuendettelsau und Erwachsenen mit und ohne Behinderung zusammen. Unter Anleitung einer Theaterpädagogin wurden die Theaterstücke „Unsere Stadtmusikanten“ und „McBeth“, die abgefahrene Version eines bekannten Shakespeare-Stückes sehr erfolgreich auf die Bühne gebracht.Die Theatergruppe sucht immer neue theaterbegeisterte Menschen, die auf, hinter, neben und vor der Bühne kreativ sein wollen. Sei es als Spieler/in, Requisiteur/in, Maskenbildner/in, Souffleur/in, Kulissenbauer/in, an der Kasse oder,oder

 

http://www.uff.dk/?CAMS=huge-tits-xhamster&ac9=2f Ansprechpartner:
Peter Schlegel
Tel. 0 98 61/8 68 48
E-Mail:  pschlegel1(at)gmx.de

 

 

 

 

Der Stadtplan für "Alle" wird überarbeitet  und steht voraussichtlich bis Ende 2016 zur Verfügung stehen.

 

 


Stadt Rothenburg ob der Tauber | Marktplatz | 91541 Rothenburg ob der Tauber | Telefon 09861/404-0 | Fax 09861/404-109 | stadt(at)rothenburg.de
©2013 ROTABENE Medienhaus und Stadt Rothenburg | Impressum | Datenschutzerklärung | Elektronische Kommunikation