Deutsch
English pages
Espanol
Japanese pages
Other Languages

Stadt & BürgerWirtschaft & HandelKultur & TourismusLeben in der Stadt
Suchen & Finden

Rothenburg Oberlausitz

Einwohner: 4.860

Lage: Rothenburg/O.L. liegt als östlichste Kleinstadt Deutschlands im Bundesland Sachsen an der polnischen Grenze.

 

www.rothenburg-ol.de

 

Rothenburg ist ein idealer Ausgangspunkt für einen Aktiv- oder Kurzurlaub in der unberührten Natur der Niederschlesischen Oberlausitz. Die Kleinstadt bietet städtisches Flair inmitten ausgedehnter Wälder, Wiesen und Teiche. Von Rothenburg aus können auf ausgebauten Radwegen, idyllischen Wanderrouten sowie dem Grenzfluss Neiße romantische Touren per Rad, zu Fuß oder im Paddelboot unternommen werden. Im Dreieck Görlitz, Bautzen, Bad Muskau gelegen, erreicht man von hier günstig die sehenswerten alten Lausitzer Städte mit Ihren Kulturangeboten, den vom Fürst Pückler angelegten Muskauer Landschaftspark sowie den urigen grüngeringelten Holzspiel- und Freizeitpark Einsiedel. Die Grenzlage zu Polen prädestiniert Rothenburg zu Ausflügen in das östliche Nachbarland. Seit der Aufnahme Polens in die EU liegt Rothenburg im Zentrum Europas.

 

Rothenburg ist die östlichste Kleinstadt, die städtisches Flair inmitten unberührter Landschaft bietet. Sie liegt im Neißetal an der Grenze zu Polen und lädt zu Wanderungen, Rad- und Bootstouren ein.
Das Zentrum Rothenburgs gibt sich klassisch städtisch mit zentralem Marktplatz und ehrwürdigem historischen Rathaus in seiner Mitte. Die sehenswerte Evangelische Stadtkirche, das städtische Museum in der alten Brunnengasse, die Priebuser Straße zum Bummeln liegen alle um den Marktplatz herum und wurden in den letzten Jahren liebevoll saniert. An den nord-westlichen Ausgang des Marktplatzes grenzt der 11 ha große Stadtpark mit seinem alten Baumbestand und herrlichen Rhododendren.

 

Einrichtungen:

Untrennbar zur Stadt gehören zwei große, überregional bekannte caritative Einrichtungen: der Martinshof, eine Lebens-, Arbeits- und Begegnungsstätte geistig behinderter und alter Menschen sowie das Orthopädische Zentrum "Martin Ulbrich", eine anerkannte Fachklinik für Orthopädie mit Rehabilitationsstätte und Wohnpflegeheim.


Rothenburg hat einen eigenen Flugplatz, der Fracht- und Werksverkehr, Charterflüge und Rundflüge anbietet, aber auch für Sport- und Hobbyflieger und Flugschulen zur Verfügung steht.


Zu Rothenburg gehören im Norden, Westen und Süden sieben Ortsteile, die als ehemalige separate Dörfer in den letzten Jahren nach Rothenburg eingemeindet wurden.


Gleich hinter Rothenburg kann man durch Wiesen bis zum Neißeufer laufen. Wälder, Auen, Teiche und Wasserläufe prägen die Landschaft, in der sich Rothenburg mit seinen Ortsteilen befindet. Die Stadt und ihre Region sind relativ verkehrsarm, bieten aber viele reizvolle Wander- und Radwege, die zu Sport und Naturerlebnissen einladen.


Auf den ersten Blick wirkt Rothenburg romantisch still, doch für viel Lebendigkeit sorgen fast 50 aktive Vereine, Schulen, Kinder- und Jugendhaus, Schwimmhalle und Museen. Kultureller Höhepunkt des Stadtlebens ist das jährlich am ersten Augustwochenende stattfindende Sommerfest mit viel Musik, Tanz, Jahrmarkt, Festumzug und Feuerwerk.

Landwirtschaft, klein- und mittelständisches Handwerk sowie kleine industrielle Ansiedelungen auf zwei Gewerbegebieten prägen neben den caritativen Einrichtungen die Wirtschaftsstruktur der Stadt.


Stadt Rothenburg ob der Tauber | Marktplatz | 91541 Rothenburg ob der Tauber | Telefon 09861/404-0 | Fax 09861/404-109 | stadt(at)rothenburg.de
©2015 ROTABENE Medienhaus und Stadt Rothenburg | Impressum | Datenschutzerklärung | Elektronische Kommunikation