Deutsch
English pages
Espanol
Japanese pages
Other Languages

Stadt & BürgerWirtschaft & HandelKultur & TourismusLeben in der Stadt
Suchen & Finden

< Straßenschilder und Hausnummerierung
16.10.2017 05:49 Alter: 246 days

Bauleitplanung der Stadt Rothenburg ob der Tauber;

Tektur des Bebauungsplanes XXVII - Südosttangente   Der Stadtrat der Stadt Rothenburg ob der Tauber hat in seiner Sitzung am 28.09.2017 die 1. Tektur des Bebauungsplanes XXVII- Südosttangente samt Begründung als Satzung gemäߧ 10 BauGB beschlossen.


Dieser Beschluss wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3 BauGB ortsüblich bekannt gemacht. Mit dieser Bekanntmachung tritt die 1. Tektur des Bebauungsplanes XXVII - Südosttangente samt Begründung in seiner endgültigen Fassung vom 28.09.2017 in Kraft. Im Flächennutzungsplan ist die Trasse der Südosttangente bereits dargestellt, sodass dem Entwicklungsgebot (§ 8 Abs. 2 BauGB) Rechnung getragen ist und keine Änderung des Flächennutzungsplans erforderlich ist.

 

Jedermann kann die 1. Tektur des Bebauungsplanes XXVII - Südosttangente und die Begründung sowie die zusammenfassende Erklärung über die Art und Weise, wie die Umweltbelange und die Ergebnisse der Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung in dem Bebauungsplan berücksichtigt wurden, und aus welchen Gründen der Plan nach Abwägung mit den geprüften, in Betracht kommenden anderweitigen Planungsmöglichkeiten gewählt wurde, bei der Stadt Rothenburg ob der Tauber, Stadtbauamt, Grüner Markt 1, II. OG, Zimmer Nr. 1 während der allgemeinen Dienstzeiten einsehen und über deren Inhalt Auskunft verlangen. Zudem kann der Bebauungsplan samt Begründung und zusammenfassender Erklärung auch im Internet unter http://www.rothenburg.de/bauen-wohnen/bauleitplanung/bp-rechtskraeftig/ eingesehen werden.

 

Gemäß § 215 Abs. 2 BauGB wird auf die Voraussetzungen für die Geltendmachung der Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften und von Mängeln der Abwägung sowie der Rechtsfolgen des § 215 Abs. 1 BauGB hingewiesen:

 

Nach § 215 Abs. 1 BauGB werden unbeachtlich

 

  1. eine nach§ 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften
  2. eine unter Berücksichtigung des§ 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans und
  3. nach§ 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber der Stadt Rothenburg ob der Tauber geltend gemacht worden sind; der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, ist darzulegen.

 

 

 

Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 BauGB über die Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche nach den §§ 39 bis 43 BauGB und des § 44 Abs. 4 BauGB über das Erlöschen der Entschädigungsansprüche bei nicht fristgemäßer Geltendmachung wird hingewiesen. Danach erlöschen Entschädigungsansprüche für nach den§§ 39-42 BauGB eingetretene Vermögensnachteile, wenn nicht innerhalb von drei Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Vermögensnachteile eingetreten sind, die Fälligkeit des Anspruchs herbeigeführt wird.

 

Rothenburg ob der Tauber, 13.10.2017

Stadt Rothenburg ob der Tauber

Walter Hartl

Oberbürgermeister



Stadt Rothenburg ob der Tauber | Marktplatz | 91541 Rothenburg ob der Tauber | Telefon 09861/404-0 | Fax 09861/404-109 | stadt(at)rothenburg.de
©2015 ROTABENE Medienhaus und Stadt Rothenburg | Impressum | Datenschutzerklärung | Elektronische Kommunikation